Dienstag, 10. April 2018

Kreative Stoffverwertung

Hier ist ja nicht viel los in letzter Zeit...
da freu ich mich, dass ich zumindest 
ein kleines Lebenszeichen abgeben kann!

Und zwar durfte ich bei der 31.  KSW
von " Tina - mitSchönheitsfehlern" teilnehmen!

Schon vor einiger Zeit kam hier ein
schlichter zartrosa Stoff an.
Wer hier schon mal auf dem Blog gestöbert hat,
weiß, dass das nicht so ganz
 meinem Beuteschema entspricht.

Dementsprechend hab ich mir Zeit gelassen,
bis ich mich entschließen konnte, 
was daraus werden solle...

Und dann schien die Sonne,
und ich hatte eine Eingebung!


Zugegeben, ein Kissen ist jetzt nicht
das Kreativste schlecht hin...

Aber es passt so schön zum Wetter...


Da rosa Stoffe bei mir nicht zu finden waren,
habe ich lila Vichykaro für die Rückseite genommen.


Und im gleichen Lilafarbton eine Rose
(Stickdatei vom nähPark) gestickt.

Jetzt haben wir ein schönes Draußenkissen,
das bei den letzten Sonnenstrahlen schon heiß umkämpft war...

Das darf jetzt zur KSW-Samlung bei Appel-Katha
(dort kann man auch nachlesen, was es mit der KSW auf sich hat)
und zur üblichen Dienstagsrunde:
auf zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot.

Euch allen liebe Grüße
Eure Julia

Dienstag, 6. März 2018

Rosen ElGrande

Endlich komme ich auch mal wieder dazu,
einen Post zu schreiben!

Dabei gibt es diese Rosen-ElGrande schon etwas...


Den Baukasten-Schnitt von Farbenmix
find ich einfach genial.
Da kann man alles so zusammenstellen,
wie man gerne mag...

Bestickt habe ich die Tasche mit Rosen 
aus der Stickmusterserie "Roses" vom nähPark.

Das Kunstleder ist leider etwas weich,
so dass die Tasche etwas labberig ist...
Na ja, aber man benutzt sie ja nicht leer,
sondern steckt Sachen hinein;
also dürfte das Problem nicht zu groß sein...

Der Stoff, aus dem diese aufgesetzte Kramtasche ist,
befindet sich auch im Innen...

Die Beschenkte hat sich gefreut
und ich kann auch mal wieder zur Dienstagsrunde:
auf zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot
und auch noch zu den Taschen und Täschchen.

Viele liebe Grüße
Eure Julia

Dienstag, 13. Februar 2018

Gürteltasche

Am letzten Wochenende war ich auf dem Flohmarkt
und brauchte noch ganz dringend 
eine Gürteltasche für die Einnahmen,
bzw. das Wechselgeld.

Also hab ich mich fluchs an die Nähmaschine gesetzt...


Die schöne Rose vom nähPark
hatte ich schon auf den ausrangierten Seesack gestickt.


Die Form hab ich frei Schnauze ausgeschnitten...


Auf der Vorderseite gibt es ein großes Reißverschlussfach
für das Kleingeld; in dem man schön wühlen kann...


Und auf der Rückseite sind zwei Steckfächer,
eins für die Scheinchen und eins fürs Handy!

Der Einsatzztest verlief positiv.

Und jetzt geht es zur Dienstagsrunde:
auf zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot
und auch noch zu den Taschen und Täschchen.

Viele liebe Grüße
Eure
Julia

Donnerstag, 8. Februar 2018

Drei Monate mit der Juki HZL H70

Seit nunmehr drei Monaten nähe ich
mit der Juki HZL H70.

Ich darf die "Einsteigermaschine"
für den NähPark testen.

Hier gab es bereits  meinen ersten Eindruck
und einen Zwischenbericht zu lesen.

Heute möchte ich nun mein Fazit ziehen.


Die Juki ist eine kleine, kompakte Maschine,
mit einem Gewicht von 6kg.

Dadurch ist der Durchlassbereich relativ klein,
die meisten Nähprjekte lassen sich aber dennoch realicieren.
Für große Quilts ist sie sicherlich nicht gedacht.

Ein klarer Vorteil ist sicherlich,
dass die Maschine dadurch einfach zu transportieren
und ideal für Nähtreffs ist.

Dazu ist natürlich auch die im Lieferumfang 
enthaltene Kofferhaube perfekt.
So ist die Maschine auch unterwegs gut geschützt
und man kann sie beruhigt mitnehmen. 

Ansonsten werden die notwendigen Zubehörteile mitgeliefert,
um loszulegen! (*Hier* sind nochmal alle Zuehörteile aufgeführt!).
Das einzige, was ich vermisst habe, war ein Antihaftfüßchen...

Die Bedienung der Maschine ist einfach
und überwiegend selbsterklärend.

Das Gas lässt sich sehr dosiert einsetzen,
so dass auch meine kleine Tochter 
viel Spaß mit dieser Maschine hatte.

Die Beleuchtung ist ausreichend
aber nicht überragend.

 Sehr zuverlässig hat der halbautomatische Einfädler funktioniert.

Auch das Wechseln der Nadeln war keine Schwierigkeit.
Dank der großen Schraube ist dazu kein zusätzliches
Werkzeug nötig, so dass man schnell die passende Nadel
einsetzen kann.

Die Maschine verfügt über 70 verschiedene Stiche und Knopflöcher,
die über Tasten gewählt und im Display angezeigt werden.

Das Nahtbild ist gut.
Bei einigen Zierstichen hat sich die Unterlage von Abreißvlies 
als positiv erwiesen. Das ist aber sicherlich auch 
immer vom Stoff und Garn abhängig.

Beim Nähen an sich hat mir einzig der Rückwärtsgang
nicht gefallen. Der ist mir einfach zu langsam.
*Hier* hab ich davon auch eine kleine Filnsequenz 
eingestellt...

Ansonsten hat die Maschine brav 
alle verwendeten Materialien genäht:
Baumwolle, Jersey, Jeans, Kunststoff, 
Folie, Gewebeplane usw.


Beim Nähen des Kunstleders hätte ich gerne ein
Antihaftfüsschen gehabt. So musste ich doch 
den Transport ein wenig unterstützen.

Die doppelte Lage Bundeswehrrucksack und Gurtband
war schon nicht einfach für die Maschine,
aber sie konnte es letzendlich doch meistern.

Über das Handbuch kann ich nicht wirklich viel sagen,
ich musste nicht wirklich reinsehen,
da die Maschine so unkompliziert war.

Vor meinem Fazit noch eine kleine Übersicht meiner Eindrücke:

Beleuchtung
+
Einfädler
+++
Lautstärke
+
Aufbewahrungsmöglichkeiten
+
Handling
++
Menüführung
+
Verarbeitung unterschiedlicher Materialien
++
Verwendung unterschiedlicher Garne
++
Reißverschluss
+
Applizieren
+
Nahtbild
++
Handbuch
?
+++ Hervorragend ++ gut + in Ordnung
--- sehr schlecht – schlecht - nicht so gut


 Und nun; mein Fazit:
Die Maschine ist mit einem Anschaffungspreis von 469€ in dem Bereich zu sehen,
den man vielleicht ausgibt, wenn man von einem Dicountermodell umsteigt,
weil man merkt, dass man doch mehr möchte. Zumindest war das bei mir
der Fall, meine erste "richtige" Nähmaschine hat auch knappe 500€ gekostet. 
Das Zubehör ist vollkommen ausreichend. Nur einen Antihaftfuß würde ich
mir zusätzlich noch anschaffen. Ansonsten ist alles dabei,
was ich brauchen würde. 

Wer gerne mit seiner Nähmaschine unterwegs ist, ist mir dieser Maschine gut
beraten. Klein, kompakt, mit Kofferhaube kann man sie fix überall
mitnehmen und an verschiedenen Orten Nähspaß haben.
Die Juki ist einfach zu bedienen, und wer die Grundhandhabung
einer Nähmaschine kennt, wird auch mit der Juki gut zurechtkommen.
Wer allerdings davon träumt große Quilts zu nähen, sollte
nach einer Maschine gucken, die einen größeren Durchlassbereich hat.
Die Beleuchtung ist ausreichend. 

Das einzige, was ich wirklich als negativ beurteilen würde,
ist das Tempo beim Rückwärtsnähen. Das ist mir zu langsam.
Bei manchen Projekten nähe ich schon mal eine Naht rückwärts. 
Das wäre mir mit der Juki echt zu langsam.

Soweit ich das beurteilen kann, passen Preis und Leistung/Qualität zusammen.
Alles andere sind persönliche Vorlieben...

Viele liebe Grüße
Eure Julia


 




Die Nähmaschinen wurde mir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den nähPark und die vorgestellte Maschine. Der nähPark nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Berichterstattung und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen mit den jeweiligen Nähmaschinen.


Dienstag, 6. Februar 2018

Ratz-Fatz-Tasche

Ich nähe ja gerne auch mal einfach so,
frei Schnauze.

Das geht schnell und ist unkompliziert,
so, wie bei dieser Ratz-Fatz-Tasche:


Schon ganz lange lag hier ein alter
Bundeswehrseesack, der auf Verarbeitung wartete...

Nun endlich ist aus einem Teil etwas geworden.

Als erstes wurde gestickt:
Elfentanz von Susalabim.


Und dann hab ich zwei Stoffrechtecke einfach
mit einem Reißverschluss verbunden
und zusammengenäht.

Schöne Beschläge und ein passender Gurt
werten den "einfachen Schnitt" enorm auf, 
so dass die Tasche etwas Besonderes geworden ist.

Darum darf sie jetzt auch (endlich mal wieder)
mit zur Dienstagsrunde:
auf zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot
und auch noch zu den Taschen und Täschchen.
Liebe Grüße
Eure Julia

Dienstag, 9. Januar 2018

Sticken für den guten Zweck

Meine Tochter hat im Sachunterricht
vor Weihnachten das Tehma "Leid in der Welt" gehabt.

Dazu war ein Großvater in der Klasse,
der sich bei einer Hilfsorganisation engagiert,
und hat von deren Wirken berichtet.

Die Kinder der Klasse haben daraufhin spontan Bilder gemalt
und auf der Klassenweihnachtsfeier an uns Eltern verkauft.
Der Erlös wurde gespendet.

Das war ihnen aber noch nicht genug.
Sie wollen noch eine Spendenaktion durchführen
und verschiedene Dinge gegen eine Spende anbieten.

Klar, dass hier auch was entsteht...

Heute hat die Stickmaschine gerattert:

Die ersten Schlüsselanhänger sind fertig.
Die Stickdatei ist von Rockqueen.

Dafür eignen sich wunderbar die Reststücke
vom Kunstleder.

Und wenn man so noch was für die gute Sache tut,
und die Kinder in ihrem Engagement unterstützen kann,
bin ich doch gerne dabei!

Auch wenn das jetzt nicht hochkreativ ist,
begleiten mich die Anhänger zur Dienstagsrunde:
  auf zum Creadienstag
zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot.
Viele liebe Grüße
Eure Julia

Sonntag, 7. Januar 2018

Zwischenbericht Juki HZL H70

Wie schon *hier* berichtet
nähe ich gerade für den Nähpark 
mit der Juki HZL H70.

Sie hat soweit auch alles brav genäht...
dazu gleich noch mehr.
Ich hatte im Eingangsbericht ja schon erwähnt,
dass das Licht für mich nicht optimal erscheint.
Mag sein, dass ich da verwöhnt bin...

Der linke Nadelbereich wird gut ausgeleuchtet,
im rechten Bereich fallen schon einige Schatten.
Kann sein, dass ich da zu kritisch bin,
wirklich wichtig ist ja der direkte Nadelbereich;
der wird schon ausreichend ausgeleuchtet.

Was ich im ersten Bericht nicht erwähnt habe,
und was mir mit längerem Gebrauch auch vermehrt auffällt-
und ehrlicher Weise stört,
ist die Rückwärtsnähfunktion.
Dazu hab ich einen ganz kurzen Einblick für Euch:




Schneller wird das nicht.
Mir persönlich zu langsam!
Bei manchen Projekten nähe ich
 einige Nähte auch schon mal im Rückwärtsgang,
das ist mit dieser Maschine nicht möglich!

Was hingegen einwandfrei funktioniert ist der
halbautomatische Einfädler. 
Auch wenn die Nadel nicht in der optimalen Position ist,
findet er zuverlässig seinen Weg.

Die Maschine als solche ist kinderleicht zu bedienen.

Das hat auch meine Tochter (sie ist sieben)
bei der Weihnachtsgechenkeproduktion festgestellt:


Sie hat erst ein bisschen geübt,
und sich schnell mit der Maschine zurechtgefunden - 
natürlich immer mit Mama im Hintergrund...

Aber außer einer Erhöhung für das Gaspedal besorgen,
eine neue Spule einsetzen und neu einfädeln,
musste ich nichts weiter tun.

Das Gaspedal ließ sich von ihr 
schön dosiert drücken,
 so dass sie in einem langsamen Tempo nähen konnte.


Und so entstand ein ganz 
individuelles Geschenk für ihre Schwester.

Über die Pailetten hat sie einfach drüber genäht,
war für Kind und Maschine kein Problem...

Und ich hab jetzt den Salat:
"Mama ich glaub ich bin nähsüchitg!"

Auch aus dem Wasserball konnte 
ich ein kleines Täschchen nähen.
Da kein Antihaftfuß im Lieferumfang enthalten ist,
musste ich einfach etwas Abreißvlies unterlegen.
Aber nicht nnur unter das Füßchen, 
sondern auch auf die Unterseite,
dann hat das wunderbar geklappt.

Was mit noch aufgefallen ist,
ist dass der Durchlassbereich schon recht eng ist...

Viel größer als eine XXL-Stifterolle
(zwei doppelte Stofflagen, jeweils mit Vlies, etwa 1m lang)
darf es nicht werden.

Um einen gößeren Quilt zu nähen,
 ist diese Maschine wohl eher nicht gedacht.



Aber durch die kleinen Abmessungen
und die Kofferhaube kann man sie aber perfekt
zum Nähtreffen mitnehmen.

 Eine Sache, die ich auch immer zu Supertesterzeiten
ausprobiert habe, sind die verschiedenen Zierstiche.

Zwar benutze ich sie im Alltag nur ausgesprochen selten,
aber trotzdem find ich es interessant.

Insgesamt verfügt die Maschine über 80 verschiedene
Zier- und Nutzstiche, innklusiver diverser Knopflöcher.

Auf dem Bild habe ich sie auf Filz mit einer Vliesunterlage
bei unveränderter Maschineneinstellung genäht.
Ich finde einige sehr schön, wie die Kreuzchen und Blüten...
Die "gefüllten Stiche" kann man evtl. durch Anpassung der
Maschineneinstellung noch optimieren,
so find ich sie nicht wirklich überzeugend.

Bei den Zierstichen, die auch rückwärts genäht wurden 
(dabei macht die Maschine das übrigens in 
annhembarer Geschwindigkeit)
muss man schon mehr führen, damit die Reihe gerade wird.

So viel erst einmal für heute.
in vier Wochen gibt es dann meinen Abschlussbericht,
wo ich hoffentlich auch endlich 
etwas über das Vernähen derberer Materilien berichten kann.

Für heute ersteinmal 
liebe Grüße
Eure
Julia







Die Nähmaschinen wurde mir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den nähPark und die vorgestellte Maschine. Der nähPark nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Berichterstattung und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen mit den jeweiligen Nähmaschinen.



Freitag, 5. Januar 2018

Ein so schönes Geschenk

hab ich beim Wichtelpaket Blog
von Appelkatha geschenkt bekommen!

Meine neue Lieblingstasche:

So wie ich sie mir gewünscht hatte,
schlichter Schnitt, mit Reißverschluss 
und ohne großen Schnick-Schnakck.

Nicht zu groß und nicht zu klein.

Das Unterteil ist aus Re-Leda
und oben gibt es so schöne rote Äpfel.


Mit Wurm...


Und drinnen noch mehr Äpfel!

Und dazu noch eine wundervolle Handcreme!

So ein wundervolles Geschenk!
Vielen vielen Dank liebe Katha!
Gerne jederzeit wieder!

Und so eine tolle Tasche muss natürlich bei den
Taschen und Täschchen gezeigt werden!
Und weil heute Freitag ist,
auch noch zum Freutag
tatsächlich freu ich mich jeden Tag über sie,
an dem ich sie benutze...

Dem Rest viele liebe Grüße
Eure
Julia

Dienstag, 2. Januar 2018

Hallo 2018!

Da ist es,
das Neue Jahr!


Ich wünsche euch allen von Herzen
alles alles Liebe, Gute und Schöne,
Gesundheit, Zufiredenheit
und eine ordentliche Portion Glück!

 Um die kleinen Schätze,
Post- und Eintrittskarten,
Briefe und wichtigen Dinge des Jahres
zu sammeln, gab es hier "Jahresbeutel".


Bestickt mit "Elfentanz" von Susalabim. 
So einfach und so schön!

Und da ich grade so schön in Schwung war,
hab ich zwei Beutel mehr gemacht...

Der linke, mit der gelben 2018 ist für euch,
hier auf dem Blog...

Wer ihn gerne hätte, 
hinterlässt einfach einen entsprechenden Kommentar!
Falls das mehr als einer sein sollte, 
wird am Freitag, den 05.01.2018 ein Gewinner ermittelt...

Den anderen gibt es auf meinem Instaaccount.

Alles zusammen darf jetzt die erste Dienstagsrunde
im Neuen Jahr drehen:

zu den Dienstagsdingen,  und zu Hot.

Habt eine schöne, bunte und kreative Zeit!

Liebe Grüße
Eure Julia

Kkleiner Nachtrag am 05.01.2018:
den gelben Jahresbeutel hat Ina gewonnen!