Samstag, 30. Januar 2016

Kleine Nähhelfer - Prym Vario Zange

Ösen gehörten bisher nicht unbedingt
zu meinem bevorzugten Nähzubehör.
Nicht weil ich Ösen nicht mag,sondern vielmehr, 
weil sich das Anbringen irgendwie kompliziert gestaltete...

Zusätzliches Werkzeug war nötig
(eine harte Unterlage und ein Hammer;
den ich immer wieder sonstwo suchen musste).
Außerdem war das Einschlagen mit lauten Krach verbunden;
nicht unbedingt vorteilhaft,
wenn man oft Abends am Werkeln ist.

 Dann hab ich vom nähPark die Möglichkeit bekommen,
verschiedene Ösenwerkzeuge kennenzulernen und zu testen.


Als erstes hab ich die Variozange von Prym ausprobiert.

Damit sind Ösen (und Druckknopfe, Nieten und Co)
in Sekundenschnelle an Ort und Stelle.
Ich bin wirklich begeistert!



Ich habe die Variozange für Ösen zwischen 4 und 8mm eingesetzt.
Das nötige Werkzeug liegt den Ösenpackungen bei
und muss nur noch eingesetzt werden. 



Zuerst wir ein Loch in den Stoff 
(oder wie hier ins SnappPapp) gemacht;
das Lochwerkzeug liegt auch der Zange bei...



Dann muss man die Ösenteile oder das Ösenteil einsetzen



und nur noch zusammendrücken.


Fertig.
So ist blitzschnell ein Namensschild fertig!

Aber Ösen finden ja 
zahlreiche Einsatzmöglichkeiten:


Bei diversen Taschen und Täschchen,
wie z.B. dem Wolldascherl,


bei Kleidungsstücken,






 
Aufbewahrungsutensilien,


zum Verbinden und vieles mehr.

Mein Fazit:
Ich finde die Zange wirklich klasse,
die Ösen sind schnell, ohne großen Aufwand 
und leise verarbeitet.

Zumindest, wenn sie in Randnähe liegen.
Das "Fassungsvermögen" der Bügel ist begrenzt.
Für den Fall, dass die Ösen weiter mittig liegen,
werd ich aber noch das Dreifußwerkzeug austesten...
Sieht ja schon mal gut aus!

Euch viele liebe Grüße
Eure
Julia



________________________________________________________________________________

 

Das o.g. Werkzeug wurde mir vom Nähpark Diermeier zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Es handelt sich somit um  Werbung  für den nähPark und das vorgestellte Werkzeug. Auf die Art der Berichterstattung und die dargestellte Meinung wird kein Einfluss ausgeübt. Es handelt sich um meine persönlichen Eindrücke und meine eigene Meinung. 


Kommentare:

  1. Ohja, die Variozange ist wirklich toll. Und den Dreifuß, ich lieeeeeebe ihn!! (Beweis: http://www.zwergstuecke.de/2015/12/ikea-hack-die-flachmanntanne.html) Bin gespannt was du zu dem Wunderfuß sagst ;)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt gut - bin gespannt auf den Dreifuß! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Ohne die Zange könnte ich gar nicht, die ist hier schon Ewigkeiten im Dauereinsatz. Von dem Dreifuß habe ich allerdings noch nie was gehört, das klingt ja mal interessant! Bin gespannt, auf Deinen Bericht!

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  4. Danke dir für den Tipp. Ich habe auch schon immer noch nach einer guten Alternative gesucht. Werde ich mir gleich mal näher anschauen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Suche auch noch eine gescheite Ösenzange. Die werde ich mir gleich mal ansehen. Vielen Dank fürs Zeigen.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  6. Mit der Zange kann man auch schöne Zier-nieten setzen. Ich benutze sie selber sehr gern.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die Zange ist wirklich ein Muss! Den 3-Fuß kenne ich noch nicht und bin gespannt auf Deinen Test. LG maika

    AntwortenLöschen
  8. Hast du auch schon mal den Aufsatz für die Kam Snaps bei der Prym Zange getestet und kannst was im Vergleich zur richtigen Kam Snap Zange sagen???

    AntwortenLöschen
  9. Danke Julia! Die Zange hab ich auch, bisher habe ich sie aber in erster Linie für Jerseydrücker und seit neuestem für Snaps benutzt.
    Heute hab ich mich endlichendlich mal wieder an eine Öse getraut, und es hat super funktioniert. Hurra, ich finde Ösen doch eigentlich echt wunderschön, aber halt nicht, wenn die ausreissen oder schlecht gesetzt sind.

    Viele Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du ein paar Worte hinterlässt. Vielen Dank dafür!