Samstag, 29. August 2015

Blogger für Flüchtlinge

Eigentlich ist das hier ein Näh und DIY-Blog.

Ich möchte jetzt auch keine langen Reden schwingen.

Aber ich bin erschüttert,
was gerade alles in diesem Land passiert.

Ich bin entsetzt, dass es so viele Menschen gibt,
die gezwungen sind,
ihre Heimat, ihre Familien
 und ihr Hab und Gut zu verlassen.

Die dabei ihr Leben aufs Spiel setzen
und die sich bei uns und anderswo Sicherheit erhoffen.
Ein bisschen Frieden, eine Chance, eine kleine Perspektive.

Ich würde diesem Menschen wünschen,
dass das ermöglicht wird.
Das sie hier keine Angst mehr haben müssen,
zumindest nicht um sich und die Menschen in ihrer Nähe.

Darum unterstütze ich die Aktion


Hilfe kann so unterschiedlich aussehen.
Eine Geste, eine Spende, Zeit, eine Meinung,...

Jeder kann etwas tun!

Eine Spendensammlung gibt es zum Bespiel hier:

Menschlichkeit und Nächstenliebe
kennt keine Nationalität!

Ich wünsche Euch allen
einen schönen Sonntag.
Viele liebe Grüße
Eure
Julia 

 Ein großer Dank an die Initiatoren dieser Aktion!!!

Kommentare:

  1. Manchmal braucht es nicht viele Worte, um etwas zu sagen.

    Man muss keine Romane schreiben, um es so wie du auf den Punkt zu bringen!

    Helfen! JETZT!!

    Wenn ich mich so durch die Blogs klicke, die Beiträge für die Aktion #bloggerfuerfluechtlinge geschrieben haben, ob hier oder bei Insta oder facebook, so fällt extrem auf, dass man für eine Häkeldecke, eine Tasche oder irgendein beliebiges Kleidungsstück mehr Likes, Herzchen oder Kommentare erhält als für einen Beitrag zur Menschlichkeit ...

    Was sagt das nur über uns aus?

    Ich danke dir von Herzen für deine Worte und dein Engagement, es fängt immer damit an, die Stimme zu erheben und nicht wegzusehen!
    Schließlich werden auch unsere Kinder in diesem Land zukünftig leben und wollen wir wirklich für sie ein "viertes" Reich?

    Liebste Grüße
    und einen dicken fetten Drücker

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes,
    ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so geschämt...

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht sollte man mal erst vorhandene Integrationsprobleme lösen, bevor man sich so zahlreiche neue besorgt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist das wirklich nicht das einzige Problem, das es zu bewältigen gibt... Und trotzdem find ich es einen Akt der Menschlichkeit Flüchtlingen, die vor Krieg, Gewalt und anderen Grausamkeiten fliehen, nicht noch eine Latte über den Kopf zu ziehen oder ähnliches.
      Und weil es so viele Probleme zu bewältigen gilt, ist es um so wichtiger, zu helfen...

      Löschen
  4. Dankeschön Julia!!!
    Jeder Beitrag, und sei er auch noch so klein oder so kurz, hilft!
    Und wir werden immer mehr und immer größer!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du ein paar Worte hinterlässt. Vielen Dank dafür!