Samstag, 31. Mai 2014

Das hab ich verschenkt

Da ja nicht alle,
die hier gucken, auch beim Frühlingswichteln
vom nähklimbim dabei sind,
möcht ich Euch kruz zeigen,
was ich der lieben anela "verwichtelt" habe.

So sah das Paket aus.
Das Einpacken hat richtig Spaß gemacht.
Und das Auspacken auch...

Und drin waren diese Sachen:

Eine retro-bag  (Schnitt von LunaJu)
aus alter Jeans und simpley pears Stoff.

Auf der Rückseite hab ich ein Reißverschlussfach eingenäht
und einen kleinen Anähnger dran gemacht.

Einen Wechselring,
mit anderen fertigen Knöpfen und ein paar zum Selbstbeziehen.
Ein Notizbuch und etwas zum beschweren...

Ein Glas Buntes

Eine Dose Buchstaben für weitere Anhänger,
und das Nähset für unterwegs.

Ich liebe Wichteln und es macht großen Spaß so ein Päckchen
zu machen. Erst das Überlegen, das Sammeln,
Hertsellen und Einpacken.

Hach, gerne wieder!

Nun aber erst einmal viele liebe Grüße
und ein schönes Wochenende
Eure
Julia

P.S. Wer noch etwas Lektüre gebrauchen kann,
der kann mal *hier* gucken, 
da gibts eine Kleinigkeit zu gewinnen...

Freitag, 30. Mai 2014

Ich hab ausgepackt!

Ab heute darf ausgepackt werden.
Die Päckchen vom Frühlingswichteln 

Mein Päckchen lag ja schon länger hier
und ich musste drum rum schleichen
und rätzeln, wer es mir geschickt hat...


Das Rätzeln hatte nach dem Öffnen dann ein Ende...

Und in geordnet sah der Inhalt des Päckchens dann so:
aus!

Ich habe gestaunt, was sich dahinter alles versteckt hat:

Ein wunderschöner Baumwollbeutel "statt Plastiktüte".
Brauch man immer, 
und so einen schönen werde ich in Ehren halten!

Ganz tolle Ohrringe in grün mit orangenen Blüten.
So richtig hat mein Fotoapperat die nicht eingefangen,
in echt schillert das Grün ganz wunderbar!
Die mag ich sehr, du Liebe!

Allerhand Tüddelkram;
woher wusstest du nur, dass ich sowas so gerne mag?!
Der Eulenanhänger ist ganz besonders toll!

Und tatsächlich etwas, 
was schon lange auf meiner "Will-ich-haben" Liste steht,
was ich bisher aber noch nicht habe...

Mug-rugs. 
Und zwar gleich vier wunderschöne Exemplare!
In rot und grün und orange.
Die sind super und passen genau hier rein;

Zum Beweis, meine Lieblingstasse,
in der der Kaffee zum Auspacken drin war.
Wie dafür gemacht, oder???

Noch ein bisschen was für die Seele...

und ein bisschen Lektüre.

(Da ich aber leider nicht hellsehen kann, 
konnte ich vor ein paar Tagen 
an dieser Zeitschrift nicht vorbeigehen,
und hab sie schon...

Wer also die aktuelle Ausgabe 
der Mollie makes haben möchte,
vermerkt das im Kommentar unter diesem Post.
Am Sonntag Abend, den 01.06.2014 
um 20 Uhr verlose ich sie dann,
sofern sie mehr als einer haben möchte...).

Liebe queeni schnieni,
du hast mir so ein wundervolles Wichtelpäckchen gepackt,
dass ich mich wie verrückt freue.
Vor allem hast du etwas gefunden,
bei dem ich ganz oft an dich 
und dieses Wichteln denken werde,
schöne Dinge für den Alltag!
Ich danke dir von Herzen!!!

Und weil ich mich so freue,
verlink ich diesen Beitrag auch beim Freutag
(Martina, wenn die doppelte 
Ausgabe Mollie makes zu viel Verlosung ist,
dann lösch es ruhig, versteh ich, 
aber ich freu mich so über dieses Päckchen,
dass es absolut eine Freutagsangelegenheit ist...)

Und was sonst noch so verwichtelt wurde,
seht ihr bei Nähklimbim im Laufe dieses Tages noch.
Ich zeig euch auch noch mal, was ich verschenkt habe,
aber jetzt mach ich erst mal Schluss,
sonst wird das hier zu lang!

Also ein schönes Wochenende,
ich trink jetzt noch mal einen Kaffee und freu mich 
über meine tollen, neuen Untersetzer!

Viele liebe Grüße
Eure
Julia

Donnerstag, 29. Mai 2014

Klara

Meine Sommergarderobe ist noch eher bescheiden.
T-shirts könnten da ein bisschen aufgefüllt werden.

Da kam der neue Schnitt "Klara"
von allerlieblichst wie gerufen!
Ich drufte schon mal probenähen...



Klara besteht nur aus zwei Teilen
und einem Bündchen oder Ziergummi für den Halsausschnitt.
Der Schnitt ist superschnell genäht.

Davon wird es noch Nachschub geben.

Klara ist eigentlich ein kurzes Kleid, das.
man aber nach belieben kürzen kann.
So ist Klara bei mir ein T-shirt geworden.

Das eBook ist für alle gleichermaßen geeignet.
Durch die Detailbilder und Schritt-für Schritt- Erklärungen
ist es absolut anfängertauglich.

Zu bekommen ist es 
zum Beispiel *hier*!

Das ist so ein richtiger Schnitt für
"Was zieh ich bloß mal an-
Es ist nichts mehr im Schrank-
aber noch Stoff im Regal"
und keine halbe Stunde später marschiert 
man mit einem neuen Teil von Dannen...

Aus dem schönen Simplehearts-Jersey 

Das ist so ein richtiger Sommerstoff.
ich glaube alleine beim Anziehen bekomm 
ich jetzt schon automatisch gute Laune;)

So, dann noch schnell zu Rums.
Mal gucken, was die andern so für sich gemacht haben...

Euch allen
viele liebe Grüße
Eure
Julia


P.S. Mit Klara versuch ich auch mal mein Glück
bei der Verlosung beim Ideenatelier von a-uni-line.
Dort kann man bis zum 10.06. 
seine aktuellen Werke verlinken
und tolle Sachen gewinnen! 

Mittwoch, 28. Mai 2014

Ich kann gar nichts dazu...

... ich bin das Opfer meiner genetischen Urgeschichte,
oder so ähnlich...

Am Wochenende war Stoffmarkt
und heute mag ich davon berichten...

Bevor ich meine Beute zeige,
möcht ich aber erklären,
dass ich wirklich unschuldig bin...

Ich wollte für Oberbekleidungen Stoffe kaufen.
Und es ist so einiges in meiner Tasche gelandet...
An einem Stoffstand hab ich auch die Erklärung bekommen.
Da standen mehrere Frauen und beklagten sich
über sich selbst, dass sie viel zu viel einkaufen würden
und ja die Regale eigentlich voll hätten...

Kommt euch bekannt vor?!

Mir auch irgendwie...
Der Verkäufer konnte uns aber beruhigen,
dass wir da evolutionstechnische Opfer seien
und persönlich vollkommen unschuldig...

Schließlich mussten die Frauen früher sammeln.
Die Männer zogen los und machten Beute.
Ein Teil genügte da vollkommen.
Frauen mussten los, den ganzen Tag und sammeln
und sammeln und sammeln. Je mehr, je besser...

Ist doch beruhigend, oder?!

Ich war eine gute Sammlerin:

 Ein bisschen Stoff für mich
(soweit der Plan, ob die "Verteilung" jeweils so kommt,
bleibt abzuwarten...)

 ein bisschen fürs kleine Mädchen


ein bisschen fürs große Mädchen.
Na, was ist wohl ihre neue Lieblingsfarbe?


Ein bisschen Tüdelkram und Handwerkszeug...

Das wars dann auch schon.
Ein Tasche voll.
Hach, ich mag meine Ausbeute.

Vormittags war ich einkaufen auf dem Stoffmarkt
und am Nachmittag hatte ich dann noch eine nette Verabredung.
(Das beste kommt ja immer zum Schluss;)

O-malley meets juliBuntes.

Ich hatte letzte Woche bei O-malley kommentiert,
und erwähnt, dass ich am Wochenende in unserer gemeinsamen 
alten Heimat auf dem Stoffmarkt wäre.
Die liebe O'malley auch!
Schwups hatte ich eine Verabredung zum Kaffeetrinken.
Und das war wirklich toll.
Es hat riesigen Spaß gemacht,
über Stoffe, Schnitte, das Bloggen und das Leben zu quatschen...

Ich schwelge jetzt noch ein bisschen in Erinnerungen
ans Wochenende und wasche Stoffe...
Wer sonst noch was am Mittwoch mag,
seht ihr bei Frollein Pfau.

Viele liebe Grüße
Eure
Julia

Dienstag, 27. Mai 2014

Einkaufstasche

Taschen hab ich ja nicht gerade wenige...

Aber was mir gefehlt hat,
ist eine große Einkaufstasche.

Und bitte, da ist sie:

 Ohne viel Schnick-Schnack...


Eine aufgesetzte Tasche für Kleinigkeiten.


Handtrageriemen, ein Schultertrageriemen 
und ein Verschlussriemen,
der mit Kamsnaps geschlossen wird,
da die Tasche sonst, 
wenn etwas scheres drin ist, 
zu weit geöffnet wäre,
wenn man sie über die Schulter hängt.

Das Innenleben besteht aus
einer alten Supermarkt-Einkaufstasche,
 die ab und zu den Weg zu mir finden...

Ein paar haben sich schon angesammelt
und ich find sie eigentlich recht praktisch 
von der Größe und Funktion her.

Das Kopfkino lief auf Hochtouren...

Bevor ich jetzt erkläre,
wie ich die Tasche gemacht habe,
schicke ich sie noch 
zu Meertje und 

Euch allen liebe Grüße
Eure
Julia



Und so hab ichs gemacht!
(Eine Kurzanleitung; 
die Anleitung liegt mehr im Text, 
als in den Bildenrn...)

Von einer Supermarkttasche hab ich 
den oberen Rand abgeschnitten.
Die Gurtbänder hab ich später teilweise weiterbenutzt.
Das was bei der Tasche außen ist,
 ist dann später innen.

Durch Auflegen der Tasche, 
hab ich die Größe
des Stoffes ermittelt.
Ich hab jeweils noch eine Nahtzugabe dazu gegeben,
und so vier Stoffstücke zugeschnitten,
entsprechend der Supermarkttasche plus Nahtzugabe.

 Für die aufgesetzte Tasche 
hab ich ein Rechteck zweimal aus Stoff zugeschnitten,
links auf links gelegt und an den Seiten abgesteppt.
Dabei eine kleine Wendeöffnung gelassen und gewendet. 
Von außen hab ich knappkantig abgesteppt.

Für den oberen Teil hab ich auch ein Rechteck geschnitten,
dies mittig gefaltet und die Rundung geschnitten.
Das Teil hab ich dann auch noch einmal zugeschnitten,
und die beiden Teile genauso, wie das Rechteck vernäht.

Beide Aufsatztaschenteile auf dem vorderen Taschenteil
platzieren und festnähen.
Zum Verschließen hab ich 
einen Kam-Snap angebracht.

Die beiden großen Taschenteile hab ich links auf links 
an der unteren Seite zusammen genäht.
Bei den Seitenteilen hab ich 
die Mitte an den kurzen Seiten durch
Falten ermittelt. 
Die Mitte muss genau auf 
die Nahtlinie aufgelegt werden.
So hab ich dann die untere Seite 
des Seitenteils mittig festgenäht.
Achtung, es ist hilfreich, 
wenn man die Nahtzugabe nicht mit festnäht. 
Also etwas einen halben cm an 
den äußeren Seiten nicht festnähen!

Dann kann man nämlich den Stoff 
besser "um die Ecke" legen
und die langen Seiten auch festnähen.
Nun ist die äußere Tasche fertig.

Die Handgriffe werden nun festgenäht. 
So dass die Schlaufe nach unten zeigt.
(Leider hab ich kein Bild gemacht).
Dann werden die Taschen rechts 
auf rechts ineinander gesteckt.
(Die unschönen Seiten sind zu sehen!)
Die obere, offene Kante, wird nun zugenäht. 
Dabei eine Wendeöffnung lassen. 
Tasche wenden, oben herum von außen einmal absteppen.
Schultergurt festnähen.
Für den Gurtverschluss 
ein Stückgurtband auf einer Taschenseite
festnähen. 
Auf der anderen Taschenseite 
einen Kam-Snap als Verschluss
anbringen.

Wenn man die Teile richtig abmisst 
und sich ein schönes 
gerades Schnittmuster erstellt,
ist es hinterher wahrscheinlich nicht 
so krumm und schief, wie meine Tasche...
Aber, sie ist auch nur in etwa einer Stunde entstanden,
die nächste wird dann gerader...

Leider hat die Zeit für eine ausführliche Anleitung mit Bildern
gereicht... Wer Fragen hat, kann sich gerne melden!

Also, noch mal liebe Grüße!

Sonntag, 25. Mai 2014

Supersweet für Nathalie...

oder vielleicht für Dich?!

Ich hatte ja wirklich richtig Glück,
als ich einen Meter dieses traumhaften Stoffes bei
einer Verlosung beim Hummelschn
gewonnen habe.

"Supersweet" ist 95% aus Baumwolle und hat
einen 5%igen Elastahnanteil.
Wirklich super kuschelig und eine tolle Qualität.
Design Sari Ahokainen, Finnland.


Einzig und allein
passen der Stoff und ich nicht zusammen...
Die Farben lassen mich aussehen,
wie einen Schluck Wasser in der Kurve.

So da kommt ihr jetzt ins Spiel,
und Nathalie!
Die meisten wissen inzwischen sicherlich von Nathalies Schicksal,
wer näheres erfahren möchte, kann sich die Seite
"Help Nathalie" mal anschauen...

Auf jeden Fall wurde die Aktion


ins Leben gerufen.
Dort werden zu Gunsten von Nathalie selbstgemachte Dinge
und anderes versteigert.

Ich finde,
dass dieser Stoff dort einen guten Zweck erfüllt.
Er kann jemanden glücklich machen
(der vermutlich einen anderen Teint hat, als ich ;) )
und er hilft ein kleines bisschen!

Also, wer einen Meter Supersweet-Stoff haben möchte, 
gibt unter diesem Post bitte sein Gebot ab.
Wichtig ist, dass in dem Kommentar 
eine Kontaktmöglichkeit angegeben ist!

Die Versteigerung geht bis Dienstag, 
den 27.05.2014 um 23.59 Uhr.

Der Erlös geht zu hundert Prozent auf das Spendenkonto von Nathalie!
Die Portokosten innerhalb Deutschlands übernehme ich.

Und wer den Stoff nicht mag,
aber dennoch helfen möchte,
der kann auch einfach so spenden,
oder vielleicht etwas anderes Elfenhaftes ersteigern!

Viele liebe Grüße
Eure
Julia



Freitag, 23. Mai 2014

Geduld...


... muss ich jetzt üben;


Mein Wichtelpäckchen ist angekommen.
Aufgemacht wird in einer Woche...
Jetzt heißt es tapfer sein,
ab und zu mal schütteln und sich vorstellen,
was drin sein könnte...

Der Absender sagt mir gar nichts...
Also bleibt alles eine riesengroße Überraschung...
Wirklich spannend.

Spannend sind auch die spontanen Einfälle meiner Kinder...
Da war das Popcornmachen ja noch einfach umzusetzen...

Interessant war auch die Idee, sich ein persönliches Parfüm herzustellen...
Dazu wurden zahlreiche Blüten abgerupft 
(leider auch vom Riesenzierlauch, grr...) 
und mit Seifenblasenflüssigkeit, Wasser,
zerbröckelter Kreide und wer weiß noch was zusammen gemanscht...
Ach bevor ich es vergesse, für die persönliche Note 
gehörte unbedingt auch noch eine frisch abgeschnittene Haarsträhne dazu, 
natürlich vom Deckhaar, sonst duftet es nicht so gut...
Wenigstens geht meine Tochter mit ihren beiden Freundinnen im Partnerlook...
 

Es gibt aber noch mehr zum Freuen.
Den Stoff will ich gleich mal anschneiden...
Ist der nicht toll?!
Was genau draus wird,
wird noch nicht verraten...
Das Geheimnis lüfte ich in der kommenden Woche...

Ach ja, das ist übrigens mein 300. Post.
Find ich unglaublich. 
Mir war gar nicht bewusst,
dass ich so viel zum zeigen habe...

Ich freu mich, dass sich auch so viele Leute 
für das alles hier interessieren.
Ohne Euch, Eure netten Worte und das Feedback
würde das Bloggen keinen Spaß machen!
Schön, dass ihr hier seid!
 
Zur Zeit komm ich selber 
mal wieder nicht so zum kommentieren, 
ich guck aber auch bei Euch!
Da kommen hoffentlich auch wieder andere Zeiten...

Ja und einen Grund zur Freude hab ich noch,
der fällt aber unter die Kategorie Vorfreude:
am Sonntag ist Stoffmarkt und ich will hin!
 Hoffentlich nicht wieder im Regen, wie letztes Jahr...
Außerdem bin ich da auf ein kurzes Treffen
 mit einer anderen lieben Bloggerin verabredet;
hach, das wird schön!

Jetzt geht diese geballte Ladung Freude
noch mal schnell zum Freutag,
und ich widme mich dann mal dem Stoff...

Euch ein schönes Wochenende,
viele liebe Grüße
Eure
Julia

Donnerstag, 22. Mai 2014

Fertig!

Manche Vorhaben beginne ich
und lass sie dann liegen...

Ich gestehe, dass ich fast damit gerechnet habe, 
dass es meinem Jeansknäuel auch so ergehen könnte.

In einem Laden hatte ich aber Glück
 unb habe eine Häkelnadel in Größe 15 bekommen.
Und dann hieß es ran ans Werk...

Das ist dabei entstanden:








Ein Badvorleger!
Ich habe ihn frei Schnauze oval gehäkelt.
Ein Plan, wann man eine Masche zunimmt, 
wär möglicher Weise nicht schlecht gewesen ;)
Und ich muss sagen, das war ganz schön anstrengend,
das hat kaum etwas 
von nebenbei gemütlich ein bisschen häkeln.
Das war richtig Arbeit
 und die Hände hatten ordentlich zu tun.

Aber, ich hab sie verarbeitet, meine vier alten Jeans
und bin mit dem Ergebnis
(wenn auch nicht so ganz ordentlich oval)
sehr zufrieden.

Auch wenn die anderen Mitglieder meiner Familie
vermutlich auch mal ihre Füße drauf setzen
(denn ein eigenes Bad hab ich nicht...)
hab ich den doch eigentlich für nmich gemacht
und nehm ihn mal mit zu Rums!
(Wenn das zu wenig Rums ist, liebe Sarah,
dann versteh ich das 
und ertrage das Löschen tapfer...).

Also dann,
viele liebe Grüße
Eure
Julia


P.S. Für die, die es nicht gesehen haben;
so sah das Jeansknäuel mal aus:
Vier Jeans, in etwa 1,5cm breite Streifen geschnitten
(natürlich nur die Hosenbeine) und aneinandergenäht...

Dienstag, 20. Mai 2014

Retro Bag zum Zweiten


Eine Retro-Bag von LunaJu
gab es hier ja schon zu sehen...

Diese hier ist zum Verschenken!


Dran glauben musste meine alte Lieblingsjeans.
So hat sie wenigstens noch ein zweites Leben...

Innen kariert und gepunktet.
Gefüttert mit einem Bodenwischtuch.
Ich find die haben genau die richtige Festigkeit.
Damit nichts verrutscht,
fixiere ich die mit Stylefix.
Das funktioniert super.

Verschlossen wird die Tasche
einfach mitKam-Snaps.

Die geflochtenen Jerseyträger
hab ich diesmal an Ringen befestigt,
die mit einem Gurtband an der Tasche eingenäht sind.


Noch ein  bisschen was zum Anhängen


und Glitzern und schon ist die Tasche bereit,
um verschenkt zu werden.


Diese Retro-Bag darf auf jeden Fall zur Meitlisache
da die Beschenkte noch sehr jung ist
(ihr Job ist es quasi gerade 
"Revolutionsgedanken zu hegen..."

Und natürlich auch zum Creadienstag
und zu Meertje
Euch allen liebe Grüße
Eure
Julia

Samstag, 17. Mai 2014

Biene'S Elfen helfen Eule

Die Geschichte von Nathalie,
kennen inzwischen sicherlich die meisten von Euch,
wer nicht, kann *hier*  näheres erfahren...

Bei vielen ist der Wunsch entstanden, zu helfen.
Und von tollen Menschen um Misses Cherry
ist die Aktion "Elfen helfen" ins Leben gerufen worden.

Dort werden viele schöne Dinge versteigert und 
der Erlös geht zu 100% auf das Spendenkonto von Nathalie.

Auf diese Aktion ist auch Biene aufmerksam geworden.
Da Biene selber keinen Blog oder ähnliches hat,
darf ich euch heute eine kleine Eule vorstellen:

Die Eule ist ohne die Ohren ca. 23 x 15cm groß.
Sie ist aus Baumwolle 
und die Rückseite aus pinkem Wellnessfleece.
Gefüllt ist die Eule mit Füllwatte.


Wer diese Eule haben möchte,
kann unter diesem Post sein Gebot abgeben.

Die Auktion läuft bis Montag, 19.05.2014 bis 23.59 Uhr.

Wer das höchste Gebot abgiebt,
bekommt die Eule zugeschickt. 
Bitte gebt eine Kontaktmöglichkeit im Kommentar ab,
(anonyme Kommentare können
leider nicht berücksichtigt werden!)
bei Fragen, oder nach Beendigung
leite ich dann alles an Biene weiter.
Sie setzt sich dann auch mit der Gewinnerin/dem Gewinner
in Verbindung und klärt alles weitere.

Die Portokosten innerhalb von Deutschland übernimmt Biene,
der Erlös geht zu 100% auf Nathalies Spendenkonto.



Also dann,
viel Spaß beim Bieten
und liebe Grüße
Eure Julia