Donnerstag, 22. Mai 2014

Fertig!

Manche Vorhaben beginne ich
und lass sie dann liegen...

Ich gestehe, dass ich fast damit gerechnet habe, 
dass es meinem Jeansknäuel auch so ergehen könnte.

In einem Laden hatte ich aber Glück
 unb habe eine Häkelnadel in Größe 15 bekommen.
Und dann hieß es ran ans Werk...

Das ist dabei entstanden:








Ein Badvorleger!
Ich habe ihn frei Schnauze oval gehäkelt.
Ein Plan, wann man eine Masche zunimmt, 
wär möglicher Weise nicht schlecht gewesen ;)
Und ich muss sagen, das war ganz schön anstrengend,
das hat kaum etwas 
von nebenbei gemütlich ein bisschen häkeln.
Das war richtig Arbeit
 und die Hände hatten ordentlich zu tun.

Aber, ich hab sie verarbeitet, meine vier alten Jeans
und bin mit dem Ergebnis
(wenn auch nicht so ganz ordentlich oval)
sehr zufrieden.

Auch wenn die anderen Mitglieder meiner Familie
vermutlich auch mal ihre Füße drauf setzen
(denn ein eigenes Bad hab ich nicht...)
hab ich den doch eigentlich für nmich gemacht
und nehm ihn mal mit zu Rums!
(Wenn das zu wenig Rums ist, liebe Sarah,
dann versteh ich das 
und ertrage das Löschen tapfer...).

Also dann,
viele liebe Grüße
Eure
Julia


P.S. Für die, die es nicht gesehen haben;
so sah das Jeansknäuel mal aus:
Vier Jeans, in etwa 1,5cm breite Streifen geschnitten
(natürlich nur die Hosenbeine) und aneinandergenäht...

Kommentare:

  1. Ich habe keine Ahnung, wie du die Maschen da noch durchbekomme hast, aber dein /euer neuer Badvorleger ist toll geworden! Das war bestimmt richtig anstrengend. Liebe GRüße Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee und ein super Upcycling!
    Ich hoffe ja immer, dass mir meine alten Jeans mal irgendwann wieder passen werden...

    Upcycling

    AntwortenLöschen
  3. Die Mühe hat sich gelohnt, dein Badevorleger sieht richtig toll aus! Er wirkt durch die unterschiedlichen Jeans sehr interessant.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Der ist ja toll geworden.

    Sonnige Grüße
    Katrin von
    liebste-schwester.blogspot.de

    Besuch uns doch mal, wenn du Zeit und Lust hast.

    AntwortenLöschen
  5. die mühe hat sich aber gelohnt - das teilchen ist toll geworden !
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  6. Julia!!!! Wahnsinn ... und wer schon mal mit so dicken Sachen gehäkelt hat, kann sich vorstellen, wie weh Deine Hände getan haben müssten. Ich puste mal von weitem, aber ganz ehrlich, es hat sich voll gelohnt ... total cool, was man so aus vier alten Jeans noch rausholen kann und ein absolutes Unikat schmückt nun Dein Bad! Hach ich bin begeistert!!

    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönen sonnigen Tag
    Sandy

    AntwortenLöschen
  7. Sehr hübsch geworden, das war die arbeit Wert.
    Hab selber mal so nen Teppich gehäkelt und weiß wie mühseelig das ganze war.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn!
    Es ist kaum zu glauben, dass man so dickes Material häkeln kann!
    Das hat sich auf alle Fälle gelohnt.
    Und es ist doch immer schön, wenn man so ein Mammutprojekt doch noch zu Ende bringt.
    Viel Spaß beim Draufstehen und Freuen!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine supercoole Idee! Ich bin total beeindruckt! Da kannst Du richtig stolz drauf sein, auf Deinen schönen Teppich!

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  10. Wow, was für eine Arbeit! Respekt! Du sag mal, hast du Sonntag Zeit auf n Kaffee oder so? Was soll ich sagen, bin auch in HI!;-)
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  11. Toll! Absolut geniales Jeansrecycling! Obwohl ich es mir nicht grad lustig vorstelle, den doch festen Jeansstoff mit so einer Riesenhäkelnadel zu verarbeiten!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das ist ja viel Arbeit gewesen, oder? Allein die Streifen zu schneiden....
    Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt! Sieht super aus. So etwas würde glatt zu dem Stuhl passen, den wir im Bad stehen haben. Dem habe ich nämlich aus Jeanspatchwork eine neue Hülle verpasst. Muss ich demnächst mal im Blog zeigen...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Wow der ist echt toll!
    Da hebe ich den Hut!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  14. MEIN GOTT, WAS FÜR EINE ARBEIT ---SUPER !!!---HAST DU BLASEN AN DEN FINGERN GEHABT ?
    LG BEATE

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Julia,

    sehr cool geworden Dein Badvorleger - den gibt's bestimmt nur einmal!
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  16. Wow, das ist toll,
    ich hab ja schon mal aus Jerseystreifen einen Teppich gestrickt,
    aber mit Jeans, der Hammer.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  17. Toll!!!!!!!!!!!!! Das erste was ich mir gedacht habe "die armen Finger" ;)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  18. Oh ja, ich kann es nachempfinden.

    Mit sooo großer Nadelstärke und so festem Material sitzt zu am besten auf dem Boden und hast anschließend einen Masseur. ;-)

    Aber das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen, ganz, ganz toll geworden, liebe Julia!
    Da kannst du richtig stolz auf dich sein, dass du da durchgehalten hast.

    Ich hatte ja gesagt, ich behalte dich und deine Fortschritte im Auge *g*
    Auch wenn ich derzeit kaum zum Schreiben komme, habe ich es doch gesehen und heute komme ich auch endlich zum Kommentieren! :-)

    Hast du noch keine Bestellungen für weitere Exemplare bekommen?? ;-)
    Würde mich nämlich nicht wundern...

    Liebste Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du ein paar Worte hinterlässt. Vielen Dank dafür!