Samstag, 30. März 2013

Frohe Ostern

einen fleißigen Osterhasen, 
warme Getränke am Osterfeuer 
und eine schöne Zeit 
wünsche ich Euch allen!
Schön, dass ihr hier ab und zu vorbeischaut.
Herzliche Grüße
Julia

Freitag, 29. März 2013

Wir sind vorbereitet

für den Fall, dass irgendwann noch mal schönes Wetter kommt!
Wir geben die Hoffnung nicht auf!

So habe ich wenigstens noch etwas länger Zeit, die Sommergarderobe der großen Schnecke zu vervollständigen...
Hier zwei erste Teile.

Farbenmixkombination Klein Amrum.
Es sollte ja auch ein Wickelrock sein, so wie Mama jetzt zw ei hat.
Da gab es gar nicht mal so viele Schnittmuster, die ich gefunden habe.

Eins war eben dieses.

Den Stoff hat sich die Schnecke gleich ausgesucht, als wir das Restepaket von Michas Stoffecke aufgemacht haben. Daraus möchte ich ein Sommerkleid!
Na ja, kein Kleid, aber ein Rock.
Dazu dann noch ein Top in rot mit weißen Punkten, passt immer; wenn ihr mich fragt...

Die Tasche auf dem Rock hat noch ein Velour-Vögelchen bekommen.
Ohne was sah es einfach zu nackt aus.
Stammt auch aus dem Restepaket.

Was jetzt fehlt, ist "nur noch" das entsprechende Wetter ;D

Noch mehr schöne Sachen könnt ihr bei der meitlisache bewundern!





Donnerstag, 28. März 2013

Doppelte Premiere


Premiere 1: ein Oberteil für mich!
Premiere 2: Ein Schnitt aus einer Burda Style


Die Wahl ist auf ein doppeltes Shirt gefallen.
Quasi drei in eins!

Shirt 1:
kurz und apfelgrün.


Shirt 2:
lang und blau geblümt.

Als mein Mann die Stoffe geshen hat, hat er nur die Augen verdreht
 "Du bist sicher, dass das für dich sein soll?"
Jaha, bin ich...
(Das Ergebnis gefällt ihm aber gut...)

Und dann beide zusammen:


Weils ein bisschen nackig aussah, gabs noch eine kleine Brosche dazu:


Ich hatte ja ein bisschen Schiss, vorm Schnittmusterabpausen 
und hatte meinen Mann schon vorgewarnt, dass er das für mich machen muss. 
So ists aber gar nicht gekommen. Es ging gut. 
Lies sich auch super und recht flott nähen. Da werden noch weitere Shirts folgen. 
Defenitiv - der Kleiderschrank muss aufgefüllt werden!

Mit diesem 3-in 1 Shirt rumse ich heute mit.
Ich bin schon gespannt, was heute noch so rumst?!

Schnitt: 138 A, 138 B, Burda Style 04; 2011
Jersey Stoffe 
Knopf

Mittwoch, 27. März 2013

Dankeschön!

Ich möchte mich einmal von Herzen bedanken!
Bei euch allen da draußen!


Seit ich blogge, bin ich soviel an der Nähmaschine, wie seit langem nicht mehr.
Das schaffen, fotografieren, posten und verfolgen macht fast schon süchtig...

Durch so tolle Aktionen wie "Rund ums Weib am Donnerstag - kurz rums" habe ich auch wieder Lust, mehr für mich selbst zu nähen. Sogar Kleidung. Gabs noch gar nicht... Vielen Dank liebe Muddi!

Ich bekomme Kommentare von vielen netten Menschen, die ich eigentlich ja gar nicht kenne... und es bedeutet mir so viel. Vielen vielen Dank, für eure Worte!

Sicherlich kann ich nicht immer so viel nähen. Schließlich gibt es auch noch andere Dinge zu tun, aber das bloggen wird weiterhin so viel Spaß machen... und das Nähen auch!

Die Restekiste ist gut gefüllt... was man dem Stoffregal aber noch nicht wirklich ansieht. Dem Nachschub steht also nichts im Weg, auch wenn das Tempo vermutlich etwas langsamer wird...

Also nochmals von Herzen vielen Dank fürs Hiersein!
Eure Julia

Dienstag, 26. März 2013

Ende dem Bandsalat!

So geht das nicht mehr! Gefühlte hundert Webbänder geknüddelt in einem Bandsalat.
Ich brauche es übersichtlich, griffbereit und möglichst hübsch!

Und bitteschön; meine brandneue
Webbandaufbewahrung!


Bestehend aus kleinen Kartons, die mal Frühstück-Flakes beherbergt haben.
Die Kartons habe ich mit einem Messer vorsichtig an den Klebekanten geöffnet und .
die eigentlichen, grauen Innenseiten mit weißer Plakatfarbe angepinselt.
An den hohen, schmalen Seiten habe ich fünf Schlitze gemacht 
und das Webband durchgefädelt.


Auf der Rückseite habe ich 
die Kartons einfach mit einem Tesafilmstreifen geschlossen.
Ich muss da ja immer mal wieder dran, um nachzufüllen...


Alle Kartons werden von einem Rundgummi, gesichert mit einem Kordelstopper, gehalten.


So ist alles ordentlich und flexibel verstaut. 
Man kann jederzeit einsehen, wie viel Webband noch da ist und 
das ganze macht sich hübsch im Regal... 
Ich bin mit dem Ergebnis wirklich zufrieden.

 (Bloß alles Webband hab ich gar nicht untergekriegt...

Unglaublich, wie viel da so zusammen gekommen ist.
Und ich kann trotzdem nicht die Finger davon lassen...-
da müssen wir wohl noch weiter Flakes frühstücken ;D)

Und was in der kreativen Welt noch so alles 
los  ist, könnt ihr heute hier sehen, 
beim  creadienstag 
und bei meertjes.

Samstag, 23. März 2013

Was zum Kuscheln

braucht man ja immer - 
vor allem bei solchem Schneeschipp-Frühlingswetter...


Für eine junge Dame gibt es eine super flauschige Kuscheldecke zum Geburtstag!
Die große Schwester hatte kurz vor Weihnachten Geburtstag und ein entsprechendes Stück mit ihrem Namen bekommen. Da war gerade das Zimmer frisch renoviert in den Farben weiß und lila. Darum die Farbwahl. Nun hat sich die junge Dame genau so eine Decke gewünscht.
Meine Farbwahl wäre das ja nicht, aber ich muss da ja auch nicht waschen ;D


Ich habe eine fertige Kuscheldecke genommen (aus einem Skandinavischen Schlafstättenlager). Die sind so eingefasst, dass man vorhandene Schilder einfach raustrennen und die Naht wieder schließen kann.

Dann habe ich den Namen in 500er Schrift ausgedruckt, und mit Vliesofix auf Jersey übertragen. Aufgebügelt, rundum mit einem engen, kleinen Zickzackstich gesichert -
und fertig.


Die Decke in eine Papiertüte gepackt und noch ein hübsches Etikett mit Pflegeanleitung dazu geschrieben.
Jetzt kann die Decke ihrer Bestimmung übergeben werden.

Donnerstag, 21. März 2013

Über-der-hose-rock-irgendwas-dingens

Es ist ja noch nicht so lange her,
dass ich hier mein erstes für mich genähtes Kleidungsstück vorgestellt habe.
Ich muss gestehen, ich war mir unsicher, ob ich den Hüftschmeichler auch wirklich trage.
Habe ich aber. Und ich habe viele nette Sachen zu dem 
"Über-der-Hose-Rock-irgendwas-Dingens"
zu hören bekommen.

Was liegt da näher, als nachzulegen?

Eben gar nix. Also ran ans Werk.
Ich hatte ja auch schon ein zweites (eigentlich erstes) Schnittmuster bestellt.
Als ich den Schnittmusterbogen aufgeschlagen habe, hats mich lang hingestreckt.
Millionen kleiner Linien, eng überineander. Aber man ist ja tapfer und quält sich so durch.
 Irgendwie muss aber was schief gegangen sein. Der Bund war gut 20cm kürzer als die Rockteile.
Nochmal raussuchen?
Och nee, ist ja schon spät und ich brauche Resultate!
Also, bewährtes Schnittmuster schnappen und endlich richtig loslegen!

Alte Jeans zerschnippeln, Stoff raussuchen und zerschnippeln, auftüddeln und bitteschön:

Midsommar Nr. 2


Zuerst hatte ich nur die Webbänder Daisy von Hamburger Liebe aufgenäht.
Eigentlich mag ichs ja ganz gerne ein bisschen schlicht.
Aber mit nur den Webbändern war da so viel Platz. Was tun?
Eine Blume im gleichen Stil aplizieren
(geht zum Glück nicht über meinen Näh-Horizont hinaus). Mir gefällts...


Hier und da ein bisschen wellig
(die alte Jeans war eine Stretch-Jeans, die will nicht immer so, wie ich...)
Aber insgesamt bin ich zufrieden.

Der Vollständigkeit halber, man kann den Rock auch wenden...

So dieses Überderhoserockirgendwasdingens könnt ihr,
wie viele andere tolle Sachen heute bei rums (12.5) bewundern!

Schnitt:  midsommar von verplüscht und zugenäht;
Ein tolles und dazu noch kostenloses E-book. Kann ich nur empfehlen!
Material: Alte Jeans (ich glaube nochmal mache ich das mit Jeansstoff, der schlägt dann nicht solche Wellen), Baumwollpopeline aus einer Überraschungstüte von Michas Stoffecke, Webband Daisy in blau von Hamburger Liebe, blauer und weißer Filz, Baumwolle grau mit weißen Pünktchen, Kam-Snaps

Mittwoch, 20. März 2013

Familienzuwachs

Jetzt ist mein  Frosch hoffentlich auch wieder meiner!
Und nicht verschleppt in die hinterletzten Winkel des Hauses...

Meine Kinder konnten es ja kaum glauben, dass der für mich ist.
Das schönste Kuscheltier der Welt (na ja...) 
Wir brauchen auch einen!

Dringend!
Gaaanz schnell!

Ja, ja, ja, bitteschön 
(dann bleibt meiner aber an Ort und Stelle!)

Hier also der Familenzuwachs




Ganz wunschgemäß für die große Zuckerschnecke in rosa 


Geht hier mal einkaufen. Rosa Frottee? Rosa Fleece? Rosa Winterfrottee??
Nein, nein, nein...
Rosa irgendwas kuscheliges?
Nein!

Mist. Als Ersatz habe ich hell fliederfarbenen Frottee mitgenommen.
Oh! Das war nicht so, wies sein sollte...
"Mama, so wie mein altes Kuschelhandtuch! Gaanz kuschelig eben und rosa!"

Altes Kuschelhandtuch?! 
Dann nehmen wir doch eben das.
Tränen getrocknet, Stoffe ausgesucht!


Ich find ja, es sieht ein bisschen albinomäßig aus, wegen der rosa Augen...
Aber meine Tochter ist glücklich. 
Und das ist ja die Hauptsache!



Und nochmal (fast) wunschgemäß für die kleine Zuckerschnecke


Meine kleine Tochter ist zwei und hat auch schon einen eigenen Kopf.
Ich hab sie gefragt, wie ihr Frosch werden soll!?
"Bam", was so viel heißt, wie rot.

Oh Wunder, roten Frottee gab es sogar hier zu kaufen!

Die Erfüllung der weiteren Wünsche "roar" und "Pipi Lanki" waren dann schon schwerer...


Irgendwas tigermäßiges ließ sich in meinem Regal einfach nicht finden...
Aber der Frosch hat Schuhe wie Pipi Langstrumpf!
Das wichtigeste ist eh die Farbe.
Sie liebt alles, was rot ist!


Jetzt ist die Familie komplett


Bis zum nächsten Frosch!
Es gab doch tatsächlich schon "Anmeldungen" von Freunden meiner Tochter...
Ist doch schön, wenn es so gut gefällt!
Und so ein Frosch ist doch ein tolles Geburtstagsgeschenk!


Diese beiden Mädchenfrösche stellen sich dann doch noch mal bei der meitlisache vor!
So eine schöne Aktion. Dort gibt es lauter "Mädchensachen" zu bewundern.
Ist immer einen Besuch wert!


Schnitt und e-book quaaaksalber von april-kind.
Frottee, Baumwollstoff, Webbänder, Jersey, altes Kuschelhandtuch, Filz, Füllwatte, Kam-Snaps



Dienstag, 19. März 2013

Eben für Mädchen...

Vor einiger Zeit habe ich ja für meine Tochter eine Tasche genäht.
Die hat sie auch stolz überall präsentiert.
Da war natürlich auch die Mama glücklich; so ein braves Kind...

Eine liebe Bekannte fand die Tasche so toll, dass sie fragte, ob ich für ihre Tochter eine Kindergartentasche nähen könnte. Die wird bald eins und geht mit meiner kleinen Schnecke zusammen in die Krippe.
Für so liebe Leute mache ich das auch gerne.

Wie soll sie denn aussehen?
"Egal, du machst das schon. "
Vertrauen ehrt! Was nehm ich bloß?
"Eben für ein Mädchen, rosa! Und der Name soll drauf."
Schon konkreter! Da wird mir was einfallen.



Herausgekommen ist eine Jeanstasche mit aufgesetzter Klappe.
Und Tüddelkram in rosa und pink.
Das Namensettikett musste ich wo anders ordern...

Ich spare noch (vermutlich die nächsten hundert Jahre) auf eine Stickmaschine!


Innen ist die Tasche mit Baumwollstoff in rosa mit kleinen weißen Herzchen gefüttert.


Hinten ist ein Herz aus dem Futterstoff apliziert.
Sehr schön finde ich das Gurtband in pink mit kleinen Blümchen.
Natürlich zum verstellen. In dem Alter wächst man ja noch wie die Feuerwehr...

Die Tasche ist schön geräumig, damit Brotdose und Trinkflasche gut reinpassen.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass sie auch der Mama und dem kleinen Mädchen gefallen...
Ist ja immer so eine Sache mit wenig Vorgaben. Meistens geht es gut... 
Ich denke und hoffe, auch in dem Fall wird's passen!

So nun schau ich noch mal, was ihr so am creadienstag gewerkelt habt...

Schnitt: Selbstgebastelt
Material: alte Jeans, Baumwollstoff, Volumenvlies, Webbänder, 
Zackenlitze, Faltenborte, Namensschild, Gurtband, Verstellschnalle, D-Ring, Herzchen  Kam-Snap

Sonntag, 17. März 2013

Es gibt mal wieder was zum Feiern!

Den 

 ten Geburtstag meiner Nichte.
Wie die Zeit vergeht...

Da gibts natürlich ein Geburtstagsshirt.
Eigentlich wollte ich ein ganz schlichtes Shirt kaufen 
und nebst Zahl ein bisschen auftüddeln.

Ja, aber findet sowas erst einmal. 
Entweder da ist schon irgendwas drauf, 
oder es hat kurze Ärmel, 
oder ist grad nicht in der passenden Größe da
oder oder oder

Also habe ich mich dann für dieses Shirt entschieden.


Die Zahl ist aus Püh-Reh Jersey von paula-pü 
(ich lieb diesen Stoff, aber jetzt ist er bis auf Mini-Restchen alle; blöd!)

Ich hatte dann auch noch 2 Luftballons vorbereitet, 
aber sie wollten irgendwie nicht gut aussehen. 
Böse Ballons!

Bekanntlich ist ja manchmal weniger mehr, darum gibts jetzt eben "nur" die Zahl!

Und natürlich brauchen auch meine Nichten ein kleines Monster:

Shirt von C&A, Pü-Reh Jersey von Paula-Pü
Brustbeutel aus baumwollstoffen mit Kam-Snap-Auge 

Samstag, 16. März 2013

Monsterparade

Liebe auf den ertsen Blick!

Anfang März war ich auf der handmade in Braunschweig (war das voll!).
An einem Stand (ich weiß leider nicht mehr, von wem der war, man möge es mir verzeihen...)
gab es wundervolle Sachen.

Unter anderem Monsterbrustbeutel.

Mir war sofort klar, so was will ich auch haben/machen/verschenken.
Also habe ich mir die Idee gemerkt und mich jetzt ans Werk gemacht.

Eigentlich brauchte ich nur einen, als Mitbringsel für einen kleinen Jungen.




Dann wollte ich aber dem Ärger aus den Weg gehen und habe noch einen für die große Schnecke



und noch einen für die kleine Schnecke



fabriziert.

Genäht sind die Brustbeutel in der Technik eines Zaubertäschchens.




Meine Tochter hat die Brustbeutel als Mitgebsel für ihren Geburtstag auserkoren.
Sie will auch "nur" 16 Kinder einladen...
Da müssen wir wohl noch mal ran, an die Gästeliste - ganz unabhängig von den Monstern... 
Ist aber zum Glück auch noch ein bisschen Zeit.
Denn eigentlich finde ich die Idee großartig. Und schnell genäht ist so ein Brustbeutel auch.

Darum habe ich auch noch für ein Geburtstagskind und seinen kleinen Bruder zwei gemacht...

Erinnern euch die Monster auch ein bisschen an die kuhlschrankmonstazzz von april-kind?
Ich glaube die Ähnlichkeit war bei den Eulenbrustbeuteln noch größer... Aber ich wollte das an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen... Mal sehen, es wird irgendwann bestimmt auch noch mal Eulen geben...