Freitag, 8. Februar 2013

Was tun mit "100m" Gummiband?

Schnelle Pinnwand...

 Meine Oma hat mir ihr Nähzeug übergeben. Dabei waren unglaubliche Mengen der verschiedensten Gummibänder. Was tun? Meine Nähecke sah ein bisschen trist aus. Und das schöne Fadenhäuschen hing da so alleine... Also schnell eine Pinnwand gebastelt... Ein kleines bisschen schief vielleicht, aber das kann man ja noch korrigieren...




DIY

Zeitaufwand:

Ich brauche "Stunden", bis ich den ganzen Kram zusammen habe. Und, welches Stöffchen soll es denn sein? Grün, rot, blau, orange?! Knopflochgummi oder lieber normales? Welches Webband passt denn jetzt am besten? Kennt ihr das auch? Aber wenn man die Dinge dann beisammen hat und sich nicht noch einmal umentscheidet braucht man etwa 15 Minuten.


Zutaten:

- große Pappe
- schöner Stoff für außen, an allen vier Seiten etwa 10cm länger als die Pappe
- Fleecestück, Volumenflies o.ä. in Größe der Pappe
   (ich habe eine alte Fleecedecke, die die Fusseln magnetisch anzieht genommen)
-Gummibänder, Webbänder
- alter Drahtkleiderbügel
- doppelseitiges Klebeband
- Klebeband
- Tacker



Und so gehts:

 Stoff mit doppelseitigem Klebeband auf die hintere lange Seite kleben. Aufpassen dass beim Umschlagen die rechte Seite des Stoffes oben liegt.Pappe hochklappen. Fleece auflegen, Pappe wieder umschlagen. Darauf achten, dass Fleece und Pappe genau übereinander liegen. Dann den Stoff an der anderen langen Seite von hinten mit doppelseitigem Klebeband festkleben. Die Ecken der kurzen Seiten einschlagen (als wenn man ein Geschenk verpackt). Dann den Rest der kurzen Seiten mit doppelseitigem Klebeband festkleben. Ich habe zur Sicherheit noch einmal alle Stoffränder mit Klebeband abgeklebt. Zur Wandbefestigung habe ich einen alten Drahtkleiderbügel von hinten mit Klebeband befestigt. Dabei den Henkel ein bisschen überstehen lassen, damit man die Pinnwand daran später aufhängen kann. (Dabei aufpassen, dass die Pinnwand mittig hängt - etwa die Mitte abmessen und die Mitte des Bügels dort positionieren, und eine Hängeprobe am Finger machen...). Dann noch Gummibänder und Webbänder antackern, Enden rückseitig mit Klebeband ficxieren, aufhängen und fertig!

Und das beste ist...

... wenn man die Dekoration ändern möchte, kann man die Pinnwand einfach wieder "zurückbauen" und alle Teile wieder verwenden...

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du ein paar Worte hinterlässt. Vielen Dank dafür!